püoi

Keltencharaktere aus dem Stamm der MacDaragh

 
Clansmitglieder der MacLeomhann
 
 Earan MacLeomhann
Earan  
Earann ist einer der wenigen verbliebenen Krieger des Clans MacLeomhann. Er steht in der Gefolgschaft von Seonaidh MacLeomhann, die den Clan anstelle eines Lairds anführt. Aktuell beschützt er mit seinen Kämpfer die Mine von Tochail Iarann, die er den Normannen abnehmen konnte.
 
 Rónán MacLeomhann
Ronan  
Rónán verbrachte den größten Teil seines Lebens in den unzugänglichen Wäldern der Meadhannan-Berge, wo er sich als Wolfsjäger verdingt hat. Er begleitete den Zug der MacDaragh nach Eire im Jahr 510 wo er in Mide gegen die Fomorigh kämpfte. Zwei Jahre später trat er seine Schildträgerschaft bei Calum MacForbis an, bei dem er seitdem im Gefolge steht.
 
 Niam Camuain MacDaragh
Niam  
Niam, Tochter von Fergus und Deirdre Camuain aus Cille Mhòraig, begann bereits mit zwölf Jahren ihre Ausbildung zur Heilerin. Nach vielen Jahren des Lernens und Ausübens ihres Berufs ist sie heute eine angesehene Bean-iolanach der Heilergilde in Inbhir. Sie reist regelmäßig zu den Tallachan an t-Slànachadh, den Hallen der Heilung, weilt jedoch meist in Cathair Tarbhlann.
 
 Seren Fionnagan MacDaragh
Seren
Als Tochter des Dorfschmieds von Cille Mhòraig geboren, lernte auch Seren das Schmiedehandwerk. Sie zog aus, um mehr zu lernen als nur Hufeisen zu schmieden. So ist sie mittlerweile im Gefolge von Calum MacFrobis und stellt sich dem Kampf gegen die Maireann-marbh. Ihr Handwerk hat sie erfolgreich an Fagan MacForbis weitergegeben. Ihre Hoffnung ruht auf ihrem Sohn Finbar Oisin, auf dass er den Weg der Götter eines Tages beschreiten werde.
 
 Torcuill MacDaragh
Torcuill
Torcuill wurde vom Druiden des Danu-Hains in der Nähe Cille Mhòraigs aufgezogen. Von ihm lernte er alles über die Götter, was sein Verstand zu fassen vermochte. Aufgrund der ständigen Bedrohung seiner Heimat durch die Normannen schloss er sich einer kleinen Gruppe unter der Führung von Calum MacForbis an. Auf dem Ostarafest lernte er erstmals andere Keltenstämme kennen. Seitdem zieht es ihn immer wieder von seinem Hain in die Ferne.
 
 Carr MacLeomhann
Carr Carr stammt wie seine Schwester aus Cille Mhoraigh, ging jedoch schon in jungen Jahren mit seinen Eltern ins Garìoch. Er kämpfte an der Seite von Earan MacLeomhann, der ihn schließlich als seinen Schildträger annahm.
 
 Máirín MacLeomhann
Mairin Máirín wurde in Cille Mhoraigh geboren, wuchs aber zusammen mit ihrem Bruder Carr im Garioch auf. Gegen den Wunsch ihrer Eltern schlugen beide eine Kämpferlaufbahn ein und zogen unter Earan nach Tochail Iarann um die Mine zurückzuerobern und weiterhin zu verteidigen. Außerhalb des Kampfes widmet Máirín sich ihren Bienen, die für sie leckeren Honig sammeln.
 
 Moira MacCinnon
Moira Moira stammt aus dem Garioch und wuchs als einfache Freie auf. Schon frühl lerne sie mit der Spindel umzugehen, dabei offenbarte sich auf Reisen ihre Fähigkeit, die Zukunft vorherzusehen. So wurde sie Dalta von Maite MacDurial und genoss dort einen großen Teil ihrer Ausbildung zur Filidh. Seit ihrer misslungenen Prüfung ist sie nun Schülerin von Phelan MacSloan und lernt bei ihm in Sealtainn.
 
 Uisdean Móinteach MacCinnon
Uisdean Uisdean Móinteach MacCinnon ist das Kind von Obstbauern und Seifensiedern und stammt aus einem kleinen Weiler im westlichen Garíoch. Schon früh fiel ihm die Aufgabe zu, die Erzeugnisse der Familie unauffällig an den normannischen Besatzern vorbei in den ehemaligen MacLeomhann-Gebieten unters Volk zu bringen. Inzwischen reist er als Händler durch ganz Daracha.
 
 Cìola MacCinnon
Moira Cíola Móinteach MacCinnon ist die jüngere Schwester von Uisdean. Sie begleitet ihn auf seinen Handelsreisen, vor allem, um den Zwängen der Heimat zu entfliehen und um etwas von der Welt zu sehen . Sie interessiert sich sehr für die Geschichten und Legenden der MacDaragh. Für Cíola ist alles noch recht neu und teilweise ist sie regelrecht überwältigt von der Größe und den Eigenheiten des Landes.
 
 Una Móinteach MacCinnon
Moira Una stammt aus einer der Bauernfamilien aus dem besetzten Garìoch. Getroffen vom Verlust ihres Zuhauses entschloss sie sich, eine Ausbildung in der Heilergilde zu beginnen. Alasdair MacDurial half bei der Bezahlung, im Gegenzug versprach Una nach ihrer Prüfung auf Jahr und Tag als Heilerin in sein Gefolge einzutreten. Erfahrung sammelte sie im Bruderkrieg der MacCardhù. Aktuell breitet sie sich nun auf ihre Prüfung in der Comann nan Slànaighearan vor.
 
Clansmitglieder der MacDurial
 
 Alasdair MacDurial
Alasdair ist der lange verschollene Sohn des Lairds der MacDurial, Tiernan des Alten. Er wurde als Kind beim Überfall auf Braigh Mharr von den Normannen entführt und wuchs in der Fremde auf. Im Jahr 56 kehrte er zurück und wurde von seinem Vater anerkannt. Er bekam Cathair Tarbhlann als Laird und verteidigt es seitdem gegen die Normannen. Doch nicht alle MacDurial sind überzeugt von seiner Herkunft, sein Vetter Struan bestreitet sie sogar offen. Der Weg zur Nachfolge seines Vaters ist demnach noch lang und steinig.
 
 Maera MacDurial
Maera ist die ältere Schwester von Eonan und stammt wie er aus A-Bheid. Inzwischen lebt sie aber schon seit einigen Jahren in Cathair Tarbhlann. Hier hütet sie das Heiligtum und kümmert sich um die alltäglichen Belange. Maera ist eine Ban-Fhilidh, welche besonders der Brìghde zugetan ist und war eine Schülerin von Torcuill.
 
 Liadan MacDurial
Liadan wurde jenseits der Sturmsee auf dem Kontinent geboren. Erst vor Kurzem kam sie in das Land ihrer Ahnen, welches sie bis dahin nur aus den Erzählungen und Liedern ihrer Mutter gekannt hatte. Sie hat sich bei Tearlach MacDurial in die Lehre zur Bean Druidh begegeben und folgt dem Pfad der Morrígan. Auf Einladung von Alasdair MacDurial lebt sie in Cathair Tarbhlann.
 
 Cairistìona MacDurial
Cairistìona MacDurial kommt aus einer Handwerkerfamilie in A-Bheid am Ufer des Dhè. Sie hat einen ausgeprägten Drang sich zu beweisen, was sie manchem als etwas unvernünftig erscheinen lässt. Vor einigen Jahren hat Cairistìona ihre Schildträgerschaft bei Alasdair MacDurial begonnen. Zurzeit ist sie Tadhg MacCardhù unterstellt und kämpft mit den Silberpfauen.
 
 Siobhan MacDurial
Siobhan wuchs als Tochter einer stolzen Clansfamilie in Bealadair, einem Dorf am Ufer des Dhé, auf. Dort musste sie als Jugendliche die bitteren Schrecken des Winterkrieges miterleben. Ihr ganzes Streben gilt daher dem Ziel, die Normannen aus Daracha zu verjagen. Zu diesem Zweck hat sie sich Alasdair MacDurial angeschlossen und lebt seitdem bei ihm in Cathair Tarbhlann.
 
 Cuinn Bràighriach MacDurial
Cuinn stammt aus einer stolzen Familie mit einer starken Kämpfertradition aus Braigh Mharr. Früh zog er in den Kampf gegen die Normannen. Dort lernte er auch Tabhigh MacDurial kennen mit der er in einer Schar freier Kämpfer umherzieht – wohin auch immer ein Schwert gebraucht wird. Cuinn wirkt oft abweisend, doch angeblich gibt es auch noch ganz andere Geschichten von ihm.
 
Cailigh MacDurial
Cailigh wuchs glücklich in einer einfachen Familie in A-Bheid zusammen mit ihren Basen, Cairistìona und Tabhigh sowie deren Bruder auf. Doch das war vorbei, als ihr Vater an einen Grundbesitzer verheiratete, der sie an Hof und Herd band und ihr einen Sohn schenkte. Doch beide fanden kurz darauf den Tod. Cailighs Glauben ist seitdem stark erschüttert, sodass sie häufig gedankenlos und leichtsinnig handelt. Mittlerweile zieht sie mit Cuinn MacDurial durch die Lande, um Daracha vor Unheil und Krieg zu bewahren."
 
 Eonan MacDurial
Eonan ist das jüngste von fünf Kindern einer einfachen Familie aus A-Bheid und ein Bruder von Maera. Im Dorf und der Familie hat er nie seinen Platz gefunden und schloss sich daher der Gruppe um Alasdair MacDurial an. Tatendrang und Heldenmut scheinen dort geachtet zu werden, und so erkämpft er sich dort langsam seinen Platz, durch Mut, Übermut und manchmal schiere Torheit.
 
 Todd MacDurial
Todd wuchs zusammen mit seinem Bruder Finbar in einem Gasthaus in der Nähe von Braigh Mharr auf. Nachdem sein Zuhause durch einen Sturm zerstört wurde, zog er eine Weile mit seinem Bruder durch Daracha, um sich schließlich Alasdair in Cathair Tarbhlann anzuschließen. Hier versieht er als Freier die Aufgabe des Mundschenks.
 
 Eve MacGalloway
Eve kommt aus Namùre aus dem fernen Gebiet des Clans der MacGalloway, den man nur „den Nebel“ nennt. Sie begann früh die Schafzucht Ihres Vaters weiterzuführen. Ihre Heimat verließ Eve, um an der Seite ihres geliebten Kergaj MacHachùn sein zu können. Alasdair MacDurial bot beiden schließlich an, in Cathair Tarbhlann zu bleiben. Hier sorgt Eve mit ihrer freundlich-naiven Art für Ordnung im Haushalt.
 
Clansmitglieder der MacForbis
 
 Calum Athfhinnis MacForbis
Calum MacForbis stammt aus dem Haus der Abhain-MacForbis und gehört damit zu den Flüchtlingen, die vor dreißig Jahren aus Tomintoul flüchten mussten. Seit dem 61 ist er der Ceann von Farghlais und bewacht dort den Wall. Im Konflikt mit Laird Maoilios MacForbis gelang es ihm, den Verräter zu besiegen und neuer Laird der MacForbis zu werden. Seine Schildträger sind Òighan MacForbis und Rònàn MacLeomhann.
 
 Òighan Aghaidhean MacForbis
Òighan ist der Sohn einer stolzen Familie von Spé-MacForbis. Für ihn und seine Familie war es eine große Ehre, als er als Schildträger von Laird Maolios MacForbis angenommen wurde. Doch in den Wirren der letzten Jahre entschloss sich der Laird, Òighan Calum MacForbis anzuvertrauen, der seitdem seine Ausbildung überwacht. Keine leichte Entscheidung, doch Òighan hat gelernt, das Treue wichtiger ist als die eigenen Wünsche.
 
 Iona Athfhinnis MacForbis
Iona wurde zu einer Zeit geboren, in der das Abhainn-Tal noch frei war. Mit den restlichen Abhainn-MacForbis floh sie vor vierzig Jahren ins Spe-Tal, wo sie als frei Heilerin ihrer Sippe zur Seite stand. Seit dem Samhain-Fest im Jahr 61 steht sie in seiner Gefolgschaft in Ceann Farghlais.
 
 Fagan Cìobairean MacForbis
Fagan Fagan ist ein Freier, er zog aus seinem Dorf aus, um in der Welt sein Glück zu finden. Kaum eine Arbeit, mit der er nicht schon sein Auskommen zu sichern suchte. Er schloss sich einem Kriegszug der MacDaragh an, um Beute zu machen und kämpft seitdem an der Seite Calums in vielen Schlachten. Am Beltaine des Jahres 60, wo er zusammen mit Eonan große Beute machte, ist er zu einigem Reichtum gekommen.
 
 Aidana Cìobairean MacForbis
Aidana
Aidana ist eine einfache Freie, die sich auf das Spielen des Dudelsacks versteht.
 
 Fionúir Athfhinnis MacForbis
Aidana
Fionúir MacForbis wurde als junge Frau zu den MacNeachdan nach Ceann Torc geschickt. Sie baute sich dort ein eigenes Leben als Kämpferin und Jägerin auf und wollte heiraten. Als ihr Bruder Calum zum Laird der MacForbis wurde, rief er sie nach zwanzig Jahren zu sich in die fremdgewordene Heimat zurück.
 
 Eoghan Iasgair MacForbis
Eoghan
Eoghan wurde als Kind nach Mullagh Hide gebracht und dort im Wald ausgesetzt. Seine Eltern glaubten, die Drachensänger hätten sich ihres Sohnes angenommen, doch sie sollten sich irren. So wuchs Eoghan als Waise in der Fremde auf. Erst vor Kurzem kam er in das Heimatland seines Clans, wo er zu Yul 513 ins Gefolge von Calum MacForbis aufgenommen wurde.
 
 Osla Aghaidhean MacForbis
Osla hat ihre Heimat auf Geheiß ihres Lairds Maoilios MacForbis verlassen um die Iren nach Cathair Tarbhlann zu geleiten. Bisher weiß man nicht genau, was sie in Ihrer Zeit vorher getrieben hat, Calum scheint sie allerdings aus seiner Zeit in Aghaid Mhòr zu kennen. Seit dem Samhain-Fest im Jahr 61 steht sie in seiner Gefolgschaft in Ceann Farghlais.
 
 Brian Athfhinnis MacForbis
Brian entstammt der Gegend um Loch Abhainn und ist ein Vetter von Calum MacForbis. Er ist Kürschner und Fallensteller, wie sein verstorbener Vater Gowan MacForbis. Häufig trifft man Brian allerdings auf Wanderschaft an. Zuletzt begab er sich in Calums Gefolge zum Yulfest nach Cathair Tarbhlann. Seitdem arbeitet er dort den Winter über bei Alasdair MacDurial.
 
 Deirdre Aghaidhean MacForbis
Deirdre stammt aus Grèanais, einem kleinen Dorf im Spé-Tal. Sie wurde in den frühen Morgenstunden des Jahrestages vom Fall Tomintouls geboren. Da dies als schlechtes Omen gewertet wurde, bekam sie den Namen Deirdre. Auf einem ihrer Streifzüge traf sie Calum MacForbis, der sie kurz darauf zu seiner Schildträgerin machte. Ihre Ausbildung vollendete sie bei Liam vom Stamm der MacNamara, wo sie eine eigene Sippe begründete.
 
Clansmitglieder der MacCardhù
 
 Audra Tulachean MacCardhù
Audra ist als Einzelkind in guten Verhältnissen in Cardhù aufgewachsen. Von der Mutter vor die Entscheidung gestellt, entweder zu heiraten oder einer Tätigkeit nach zu gehen, entschied Audra sich dafür das Handwerk des Heilers zu erlernen. Meistens reist sie mit Sileas MacCardhù und Tadgh MacCardhù, der sie als ihr Leibwächter begleitet, umher. Ihr ganzes Streben richtet sich darauf die Clans wieder zu einen.
 
 Tadgh Marcach MacCardhù
Tadgh dient Diarmad, dem Laird der MacCardhú, als Krieger, wie auch schon seine Vorväter den Lairds der MacCardhú gedient haben. Deshalb ist es für Tadgh eine Ehre Audra auf ihren Reisen zu begleiten. Die Freude mit ihr zusammen sein zu können ist jedoch zuweilen getrübt, vor allem dann, wenn sie ihm die Wunden verbindet, die er ohne ihre Reiselust niemals erhalten hätte.
 
 Brae Tulachean MacCardhù
Brae wuchs in der Handelsstadt Cardhù als Tochter eines Uisge-Brenners auf. Sie hat ihre Heimat jedoch vor rund einem Jahr verlassen, weil ihr das Leben dort zu langweilig war. Zum Imbolc-Fest begann Brae bei dem Druiden Caoimhin ihre Ausbildung als Dalta. Im Jahr 62 verließ sie dann den Stamm der MacDaragh um für immer nach Eire zu gehen.
 
 Sìleas Taraghlan an Cardhù
Sìleas Taraghlan an Cardhù ist die Tocher eines vormals reichen Kaufmanns. Ihre Kindheit war recht sorglos und das lebendige, abwechslungsreiche Umfeld Cardhùs im Norden Darachas hat sie zu einer offenen jungen Frau heranwachsen lassen. Sie hat ihre Ausbildung zur Heilerin bei der Heilergilde Darachas in Inbhir abgeschlossen und ist nun Bean-iolanach.
 
 Amhlaidh Proinnseach MacCardhù
Iain

Amhlaid ist ein MacCardhù wie er im Buche steht, seine schärfste Waffe war mehr die Zunge und weniger das Schwert. Seit er nach Cathair Tabhlann gekommen ist, hat sich seine Sicht auf die Dinge aber mehr und mehr geändert und er hat einige Kämpfe gegen die Feinde der Kelten bestritten. Seit dem Beltaine-Fest im Jahr 60 ist er nunmehr Schildträger bei seinem Clansbruder Tadgh MacCardhù.

 
 Beathan Marcach MacCardhù
Beathan

Beathan hat den Ruf der Götter vernommen und lernt seitdem als Dalta die Geheimnisse der Bruderschaft. Zur Zeit steht er als Schüler im Gefolge von Phelan MacSloan und lebt beim Stamm MacMonaghan auf den Shealtains.

 
 Alana Proinnseach MacCardhù
Iain

Alana ist die Schwester von Amhlaidh MacCardhù und von Beruf Schneiderin. Im letzten Jahr ist sie wieder auf ihren Bruder getroffen, nachdem der sie zu Beginn des Bruderkriegs in Dun Cardhù zurückgelassen hat, und zieht mit ihm seitdem an der Seite von Audra und Tadgh durch Daracha. Seit einiger Zeit hat sie sich immer mehr der Heilkunst zugewendet.

 
 Iain Proinnseach MacCardhù
Iain
Iain ist wohlbehütet in Aiseag aufgewachsen. Im Alter von vierzehn Jahren hat er sich in der Hoffnung, neue Menschen und Orte kennenzulernen, dem Gefolge von Tadgh MacCardhù  angeschlossen, in dem auch sein Vetter Amlaidh ist. Seitdem durchreist er Daracha und verdient sein Geld als Händler. Seit Ausbruch des Bruderkrieges der MacCardhù lebt er in Cathair Tarbhlann bei Alasdair MacDurial.
 
 Ailis Marcach MacCardhù
Ailis stammt aus Dùn Eachlainn am Fionn und ist die ältere Schwester von Cailean. Von ihrem Vater erlernte sie das Handwerk des Sattlers. Meist an der Seite von Audra und ihrem Vetter Tadgh zu finden, begleitet Ailis sie auf ihren Reisen. Sie geht kaum einem Kampf aus dem Weg und begegnet ihrer Umwelt mit Vorsicht und Misstrauen. Seit den Ereignissen des letzten Yul-Festes ist sie noch argwöhnischer und beobachtet mit Sorge, was da auf ihren Clan zukommt.
 
 Cailean Marcach MacCardhù
Cailean wurde in Aird Chlach am Fionn als Sohn einer reichen Pferdezüchterfamilie geboren. Statt am elterlichen Hof zu lernen, schloss er sich dem Kriegszug der MacDaragh an, wo er eine Lehre als Heilerschüler bei Audra MacCardhù begann. Man trifft ihn häufig in der Nähe seiner älteren Schwester Ailis an, die er zu beschützen versucht – häufiger ist es allerdings Ailis, die ihm aus der Patsche hilft.
 
 Pelayo MacCardhù
Pelayo wurde im entfernten Asturien geboren. Hier war er ein Freund und Kampfgefährte von Tormods Vater, der ein Krieger des asturischen Königs war. Als Tormod sich in die Heimat seiner Eltern aufmachte, erfüllte Pelayo einen alten Eid, den er Tornods Vater geleistet hatte und begleitete ihn. Heute hat er eine neue Heimat bei den MacCardhù gefunden, die ihn in den Clan aufgenommen haben.
 
 Tormod Tulachean MacCardhù
Tormod wurde zu Beltaine im Jahr 60 der Schildträger von Alasdair MacDurial. Er wuchs bei seiner Familie in Asturien auf, wo sein Vater ein Krieger des dortigen Königs war. Seitdem er in seine Heimat zurückgekehrt ist, versucht er an die Traditionen seiner Vorfahren anzuknüpfen. Vor Kurzem hat er schließlich erfolgreich seine Kriegerprüfung abgelegt.
 
 Rois Leanach MacCardhù
Rois Rois stammt aus einer Händlerfamilie in Strathisla. Sie hat von ihrer Mutter das Sticken und von einer entfernten Verwandten einiges über Kräuter und Heilkunde gelernt. Eigentlich wollte sie zu Yul im 60. Jahr der königlosen Zeit in der Heilergilde um Aufnahme bitten, nach einem ereignisreichen Jahr hat Audra sie aber zum darauf folgenden Yul-Fest als Heilerschülerin angenommen.
 
 Maoldònaich Tairbeart MacCardhù
Rois Maoldònaich ist ein Tuchhändler aus der Hafenstadt Ceann Loís und der erstgeborene Sohn von Teàlach Tàillear. Sein Vater ist Oberhaupt einflussreichen Familie der Tàillear. Als Händler ist er oft auf Reisen. So kommt es mitunter vor, dass man ihn abends in einer Feierhalle antrifft wo er über Tuche, Gerüchte und der Gefahr aus dem Westen redet.
 
 Rhona MacDaragh
Catriona
Rhona wuchs als Findelkind in einer abgeschiedenen Ecke des Garioch auf. Sie führte Haushalt und Hof eines Bauern in der Nachbarschaft. Als Ihre Pflegeeltern starben, zog Rhona los um herauszufinden, wer ihre leiblichen Eltern waren. Sie hat sich geschworen solange keinen Clansnamen außer MacDaragh zu tragen, bis sie weiß, wer ihre Eltern waren. Zur Zeit ist sie in der Gefolgschaft Audra MacCardhùs.
 
 Càtrìona an Cathair Lìr
Catriona
Càtrìona ist in Cathair Lìr aufgewachsen. Sie wurde von dort ausgesandt, um Wissen zusammen zu tragen. Eine besondere Verbindung hat sie zu Manannan mac Lir. Ihrer und der Meinung vieler Druiden nach ist ihre Stummheit mit Sinn behaftet, der den Menschen noch nicht klar ist. So versucht sie sich mit Gesten und Schrift verständlich zu machen. Ihr Ziel ist es, das Wort der Götter aus eigenem Mund zu lehren.
 
Charaktere ohne Clanszugehörigkeit
 
 Lubelia
Als Wirtin ihrer Wandertaverne bereist Lubelia die Lande und hat alle Hände voll zu tun, denn nur wo gearbeitet wird, kann Kupfer und Silber verdient werden. Ihr Geschäftssinn und herzliches Wesen haben ihr schon so manchen guten Kunden beschert und das Angebot ihrer Dienstleistungen wächst stetig. Sowohl für keltische Krieger als auch mittelländische Ceriden findet sie sicher das Richtige.
 
 Narzissa
Narzissa war das langweilige Leben als Köchin in Cardhù leid. Abenteuer wollte sie erleben. Da sollte es sich auszahlen, dass sie mit Lubelia verwandt ist (wenn auch nur um fünf Ecken). Schließlich halten Halblinge in der Fremde doch immer zusammen. Und es kann wohl kaum angehen, dass diese Taugenichtse Angus und Ciarán eine Teilhaberschaft an der Taverne haben wollen und sie leer ausgehen soll.
 
 Ciarán an Cardhù MacDaragh
 Ciarán wuchs in Cardhù auf, da der Vater die Familie schon früh alleine ließ, kümmerte sich seine Mutter Floraidh um ihn und seine beiden Geschwister Angus und Fiona. Alle drei traten in die Dienste Laird Diarmads. Doch auf Dauer zog es die Geschwister in die Ferne. Meistens findet man sie als Beschützer in Lubelias Wandertaverne, wo sie hart an ihrer Teilhaberschaft arbeiten.
 
 Angus an Cardhù MacDaragh
Angus ist nicht die graue Eminenz hinter Lubelias Wandertaverne, wäre es aber sehr gern. So behauptet er gern ein Teilhaber zu sein, was, im Gegensatz zu seinen anderen vorzüglichen Qualitäten, völlig gelogen ist. Der begabte Buchhalter und Armringkampfchampion ist zudem versierter Schattenstürmer und weiß sich auch in gehobener Gesellschaft Gehör zu verschaffen .
 
Verstorbene Charaktere
 
 Finbar MacDurial
Finbar
Finbar war der Bruder Todd MacDurials und wuchs wie er in einem Gasthaus in der Nähe von Braigh Mharr auf. Er schloss sich Alasdair MacDurial an und kämpfte tapfer an seiner Seite. Zu Beltaine im Jahr 61 wurde er von einigen Fomoraigh und ihren Dienern erschlagen, allerdings nicht ohne vorher einige von ihnen mit ins Grab zu nehmen.
 
Evan MacForbis
Evan MacForbis war Steinmetz und Zeit seines Lebens ein Einzelgänger. Erst der Kampf gegen die Normannen brachte ihn in die Gesellschaft weiterer MacDaragh. Er starb in Eire, wo er sich für die anderen opferte und dafür seinen Stamm verließ, um nicht das Stammes-Geis zu brechen.

 

Outtime

DarachaVeranstaltungenSpielregelnForum GalerieLinksOrgaImpressum

 
eight="100" /> eight="100" />